Glossar

Mindestfugenbreite

Eine ausreichende Fugendimensionierung ist wichtige Voraussetzung für eine dauerhafte und schadenfreie, verfugte Fläche. Aufgrund der praktischen Erfahrungen der letzten Jahre wurden die Empfehlungen für die Dimensionierung des "Fugenraumes" überarbeitet und angepaßt. Eine Mindestfugentiefe von 30mm bei fußläufig belasteten Flächen und eine Mindesttiefe von 2/3 der Steinhöhe, mindestens jedoch 5 cm, bei Verkehrsbelastung, wird als erforderlich angesehen. Angaben zu den unterschiedlichen Fugenausbildungen machen die Bilder 1-4 des Arbeitsblattes der FGSV sowie der Anhang des WTA Merkblattes; nähere Angaben zu gebundenen Fugenbauweisen findet man im Merkblatt für Pflasterdecken und Plattenbeläge aus Naturstein für Verkehrsflächen des DNV sowie des WTA.